Thomas Mooslechner, aktualisiert am 21. April 2024
Kann ich mit einem Forschungsschiff in die Antarktis reisen?

Oft bekomme ich die Frage, ob es auch Reisen an Bord von einem "echten" Antarktis Forschungsschiff gibt.

Die Antwort darauf ist ein Ja und ein Nein. Für Reisen mit einem aktiven Forschungsschiff ist ein Job an Bord notwendig.

Aber es gibt auch ehemalige Forschungsschiffe, die heute als Expeditionsschiffe genutzt werden. Die meisten davon sind authentische Schiffe mit abenteuerlichen Reiserouten in der Antarktis.

Hier stelle ich die Schiffe vor.

1. MS Ortelius

Helikopter der Ortelius Antarktis © Toine Hendriks Oceanwide Expeditions

Das ehemalige Forschungsschiff Ortelius © Toine Hendriks Oceanwide Expeditions.

Die Ortelius kommt der Beschreibung einer Reise mit einem Forschungsschiff in der Antarktis am nächsten. Sie ist ein 1989 in Polen gebautes Forschungsschiff der Russischen Akademie der Wissenschaften.

Wer sich einmal richtig auf einem Expeditionsschiff fühlen möchte, ist auf ihr genau richtig. Sie hat noch immer das solide Äußere von einem ehemaligen Forschungsschiff mit der höchsten Eisklasse 1A. Aber sie hat seit einer kompletten Renovierung auch den Komfort von einem 3 Sterne Schiff mit einem eigenem Bad in der Kabine.

Auch ihre Routen sind abenteuerlich. Sie fährt zum Beispiel einmal jährlich nach Neuschwabenland in der Weddell-See. Das ist ein Teil der Antarktis, den jährlich nur ein, manchmal zwei Expeditionsschiffe erreichen. Dort befindet sich auch die deutsche Neumayer-Station III Forschungsstation. 

Helikopter der Ortelius in der Weddell See Antarktis © Hans Murre Oceanwide Expeditions

In der Weddell-See ist ein Helikopter dabei © Hans Murre Oceanwide Expeditions.

Schiff Ortelius in der Antarktis © Rolf Stange Oceanwide Expeditions

Eislandung in der Antarktis © Rolf Stange.

Mit der Ortelius erreichen Sie auch die weltweit nördlichste Kaiserpinguin-Kolonie auf Snow Hill Island. Die Insel erreicht jährlich nur eine kleine Anzahl von Expeditionsschiffen. Sie gehören damit zu den ganz wenigen Reisenden, die den abgelegenen Teil der Antarktis gesehen haben.

Die Ortelius ist auch ein Schiff für alle, die mehr Wert auf Aktivitäten und Abenteuer in der Natur legen. Meine Empfehlung dafür sind die Basecamp-Reisetermine mit der Ortelius. Das sind die aktivsten Antarktisreisen mit Camping, der Fahrt mit einem Seekajak, Bergsteigen, Klettern, Schneeschuhwandern und auf ausgewählten Reisen sogar mit Tauchen. Hier geht es zu allen Antarktis Reisen mit der Ortelius.

2. MS Plancius

Eislandung der Plancius in der Antarktis © Dietmar Denger Oceanwide Expeditions

Eislandung der Plancius © Dietmar Denger Oceanwide Expeditions.

Die 1976 gebaute Plancius war ein ozeanografisches Forschungsschiff der Königlich Niederländischen Marine. Seit einer zweijährigen Renovierung in 2009 ist die Plancius eines der besten Expeditionsschiffe für Aktivreisen in der Antarktis.

Ich empfehle sie gerne allen Reisenden, die möglichst viel in der Antarktis erleben möchten.

Camping in der Antarktis © Barbara R Ann Arbor Oceanwide Expeditions

Camping in der Antarktis © Barbara R Ann Arbor Oceanwide Expeditions.

Brücke der Plancius © Jens Meyer Oceanwide Expeditions

Die Brücke der Plancius © Jens Meye.

Besonders ist an der Plancius die große Auswahl aus Abenteueraktivitäten mit den Basecamp-Reisen. Sie schlafen mit den Reisen wie die ersten großen Polarforscher einmal in einem Biwak.

Sie können mit einem Seekajak zwischen Eisbergen fahren, Bergsteigen, Klettern, Schneeschuhwandern und mit einigen Reiseterminen sogar tauchen. Das ist zusammen mit der Ortelius die größte Auswahl aus Abenteueraktivitäten auf dem weißen Kontinent. Hier geht es zu allen Antarktis Kreuzfahrten mit der Plancius.

3. Le Commandant Charcot

Landgang mit der Le Commandant Charcot in der Antarktis im Eis

Die Le Commandant Charcot in der Antarktis.

Die Le Commandant Charcot war kein ehemaliges Forschungsschiff. Sie ist ein eigens für Polarreisen gebauter Expeditionseisbrecher mit dem Komfort von einem kleinen 5 Sterne Luxushotel.

Sie steht in meiner Auswahl, weil sich an Bord der Le Commandant Charcot auch Forschungslabore befinden. Polarforscher nutzen sie während Reisen in die Antarktis. Wer mit der Le Commandant Charcot reist, kann den Forschern auch gerne einmal im Eis helfen.

Le Commandant Charcot Snow Hill Island ©StudioPonant/RomainFarge

Eislandung vor Snow Hill Island ©StudioPonant/RomainFarge.

Anlandung mit Zodiacs in der Antarktis mit der Le Commandant Charcot

Anlandung mit Zodiacs in der Antarktis.

Noch ein Grund, weshalb die Le Commandant Charcot in die Auswahl gehört, sind ihre abenteuerlichen Routen. Sie ist der aktuell stärkste Expeditionseisbrecher mit der Polarklasse PC2.

Sie kann im Norden der Erde sogar den geografischen Nordpol erreichen und hat in der Antarktis Weltrekorde aufgestellt. Zum Beispiel hat sie den südlichst möglichen Punkt in der Antarktis erreicht, den ein Schiff erreichen kann.

Eine Reise mit der Le Commandant Charcot ist auch gleichzeitig eine Reise mit Luxus, Champagner und französischer Gourmet Küche. Wer Wert auf ein robustes Expeditionsschiff legt, ist mit der Le Commandant Charcot vielleicht falsch.

Falls Sie echte Abenteuer weit abseits der Routen der anderen Expeditionsschiffe erleben möchten, ist die Le Commandant Charcot vielleicht das richtige Schiff für Sie. Ein Beispiel dafür sind die Halbumrundungen der Antarktis aus Argentinien nach Neuseeland mit der Ross-See. Mehr Abenteurer erreichen den Gipfel des Mount Everests als den Teil der Antarktis. Hier geht es zu allen Antarktis Reisen mit der Le Commandant Charcot.

Suchen Sie nach noch mehr Reiseideen?

Sie haben vielleicht schon lange recherchiert und viele Reisen verglichen. Die Auswahl der richtigen Antarktisreise kann kompliziert sein. Ich verstehe das. Sie suchen vielleicht eine Reise in die Antarktis mit einem kleinen, authentischen Expeditionsschiff und möchten mit Experten sprechen.

Wir machen es Ihnen einfach. Die Reiseberater von ArcticDesire.com sind die Experten für Polarreisen.

Wir führen Sie kostenfrei durch die Auswahl aus mehr als 30 Schiffen mit hunderten verschiedenen Routen. Sie bezahlen dafür immer den Bestpreis direkt vom Veranstalter ohne einen Aufpreis. Rufen Sie uns noch heute an, um Ihre Polarreise mit unserer Hilfe zu planen.

Von Thomas Mooslechner

Thomas ist der Gründer von ArcticDesire.com und teilt hier sind persönlichen Erfahrung, Experten-Tipps und Ratschläge für eine Reise in die Arktis und Antarktis.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Verwandte Beiträge

Folge uns für Ideen und Inspiration für Reisen in die Antarktis.

>